Terror in Paris: Erste Reaktion Putins

Bildschirmfoto 2015-11-14 um 10.31.45
image_pdfimage_print

Der russische Präsident Putin sprach dem französischen Staatspräsidenten Hollande und dem französischen Volk anlässlich der gestrigen Terrorattacken in einer ersten Reaktion sein Beileid aus.

„Russland verurteilt die unmenschlichen Morde und ist bereit, jede Unterstützung bei der Untersuchung der Terrorakte bereitzustellen“ heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung des Kreml. Ein Teil des Telegramms von Putin an Hollande wurde dort veröffentlicht, den wir hier in deutscher Übersetzung zeigen möchten. Sollte Putin zu diesem schrecklichen Thema vor die Kameras treten, werden wir ebenfalls die deutschsprachige Version posten. Hier der Telegrammtext nach Paris:

„Ich möchte mein tiefstes Beileid für Sie persönlich und für alle Menschen in Frankreich im Zusammenhang mit dem Tod einer großen Zahl unschuldiger Zivilisten als Ergebnis einer beispiellosen Serie von Terroranschlägen in Paris zum Ausdruck bringen.

Diese Tragödie war ein weiterer Beweis für die barbarische Natur des Terrorismus, der der menschlichen Zivilisation trotzt. Es ist offensichtlich, dass ein wirksamer Kampf gegen diese Geißel eine echte gemeinsame Anstrengungen der internationalen Gemeinschaft erfordert.

Ich möchte Russlands Bereitschaft zur engen Zusammenarbeit mit den französischen Partnern bei der  Untersuchung der Verbrechen, die in Paris begangen wurden, bekräftigen. Ich hoffe, dass ihre Täter und Unterstützer  ihre verdiente Strafe bekommen.

In dieser schweren Stunde für Frankreich bitte ich Sie, unsere Worte der aufrichtige Anteilnahme und Unterstützung den Familien und Freunden der Opfer zu übermitteln und wünsche all denjenigen eine baldige Genesung, die in den Händen von Extremisten furchtbares erlitten haben. „

Bei sechs nahezu zeitgleichen Terroranschlägen am gestrigen Abend, unter anderem auf ein Konzert und ein Fußballstadion, kamen in der französischen Hauptstadt mindestens 120 Menschen um. Erste Meldungen sprechen von Tätern aus dem islamistischen Millieu im Zusammenhang mit der französischen Beteiligung am Syrischen Bürgerkrieg. Die Franzosen sind hier in die US-geführte „Combined Joint Task Force – Operation Inherent Resolve“ eingebunden.

Foto: Kremlin.ru, Creative Commons

Über den Autor

Roland Bathon
Geboren 1970 in Franken und dort seitdem wohnhaft, aber regelmäßig in Russland und mit familiären Banden dorthin. Zum Thema Russland bin ich ursprünglich über meine allgemeine Osteuropa- und Reiseleidenschaft in den 90er Jahren gekommen und habe in den folgenden Jahrzehnten das Land ausgiebig individual kennengelernt. Später habe ich auch mehrere Bücher über Russlandreisen und andere Russlandthemen mit verfasst, bis es mich Mitte des letzten Jahrzehnts mehr und mehr in die Richtung Film, vor allem den Schnitt verschlagen hat. Bei russland.RU seit 2007 zuständig zunächst für den Aufbau und bis heute die inhaltliche Schwerpunktsetzung von russland.TV. Bei Eigenproduktionen meist zuständig für den Schnitt und eine Art Schaltzentrale für viele wichtige Mitarbeiter und Kontakte.