Syrischer Außenminister: IS-Kämpfer erhalten Waffen von der Türkei

Russland_Syrien_513
image_pdfimage_print

Nach einem Gespräch mit Außenminister Lawrow erklärte der syrische Außenminister, die Terrorgruppen in Syrien erhielten Waffen aus der Türkei, weil diese Gruppen als eine Art „Ableger des Osmanischen Reiches“ angesehen würden.

Außerdem habe die Türkei den Export und den Transport des Öles übernommen, den der IS Syrien und dem Irak stiehlt. Dass Öl werde weiter geliefert in fremde Häfen. Das gleiche geschehe mit Weizen und Baumwolle. Desgleichen würden Fabrikanlagen in Aleppo demontiert und in der Türkei wieder zusammengesetzt.

„Im Gegenzug erhielten die IS-Kämpfer Waffen und sichere Durchfahrt. Sie müssen nicht über Syrien mit dem Fallschirm abspringen“, so der Außenminister. „Außerdem bietet die Türkei ihnen medizinische Versorgung und Schutz.“

Er hoffe, dass die Zusammenarbeit der russischen Luftwaffe mit der syrischen Armee „Erdogan ein Ende seiner Träume und Ambitionen bringen werde.“
(hmw/russland.ru)