Syrien: Anzeichen einer neuen Kooperation zwischen Russland und USA?

FSA_soldier_with_AK47
image_pdfimage_print

[Von Thomas Pany] – Die Absetzung Baschar al-Assads ist nicht mehr erstes Ziel der USA; der russische Außenminister Lawrow arbeitet an einer internationalen Koalition gegen den IS.

Der Erfolg bei den Wiener Verhandlungen mit Iran über das Atomprogramm hat auch neue Möglichkeiten zur Kooperation zwischen Ländern, die gegensätzliche Positionen vertreten, im Fall Syrien angestoßen, lautet die These eines Berichts in der New York Times. Demnach sendet vor allem die russische Diplomatie der letzten Zeit Signale dafür, dass neue Kooperationen angestrebt werden.

Da die USA und Russland in Sachen Vernichtung der Giftgasvorräte in Syrien bereits miteinander kooperiert haben, unter maßgeblicher Führung der beiden Außenminister Lawrow und Kerry, hegen manche Diplomaten, Beobachter und Experten die Hoffnung, dass eine weitere Kooperation möglich sei.

Dass Russlands Außenminister Lawrow die Bildung einer Koalition gegen den IS erwägt, war bereits letzte Woche bekannt geworden (Moskau will auch eine Koalition gegen den Islamischen Staat). Am Sonntag strahlte das russische Fernsehen einen Appell Lawrows aus, in dem er die USA dazu aufforderte, mit Syriens Präsident Baschar al-Assad zu kooperieren, um gegen den „Islamischen Staat“ zu kämpfen.

weiter bei Telepolis >>>