„Stoppt Putin jetzt!“-Cover war nur halbschlimm

image_pdfimage_print

[Markus Kompa] Kaum Reaktionen auf Missbilligung des SPIEGEL-Titels durch den Deutschen Presserat

Auf seiner Sitzung vom 09.09.2014 befasste sich der Deutsche Presserat mit dem umstrittenen Cover des Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL, auf dem Fotos von Opfern des MH17-Flugs unter dem Titel „Stoppt Putin jetzt!“ abgebildet waren. Offenbar hatte der SPIEGEL weder die Angehörien der verstorbenen um deren Einwilligung nachgesucht, was nach § 22 KunstUrhG erforderlich gewesen wäre noch dürfte dem SPIEGEL im Juli die bis heute unklare Ursache des Absturzes bekannt gewesen sein. Dennoch hatte das vor Jahrzehnten einmal als „Sturmgeschütz der Demokratie“ glorifizierte Magazin mehr oder weniger dazu aufgefordert, zurückzuschießen, wie es die deutsche Presse nach dem behaupteten Angriff auf den deutschen Sender Gleiwitz tat. Der vermeintliche Kriegsanlass war damals in Wirklichkeit eine Medienoperation zur Täuschung der Öffentlichkeit gewesen.

 weiter bei telepolis >>>