Stiftung Raduga berichtet: Monatsbericht Mai 2015

pilze200
image_pdfimage_print

Über das Wetter im Mai können wir uns wahrlich nicht beklagen. Für jeden Hobbygärtner war es eine Freude. Sonnenschein wechselte sich ab mit dem Regen, den es brauchte. Ein Zeugnis für die ideale Wetterlage ist die Tatsache, dass bereits im Mai die ersten Pilze im Wald stehen, welche wir sonst frühestens im Juni vorfinden. Gleichzeitig ist alles Gemüse und die Aussaaten auf den Feldern richtig aus dem Boden geschossen. Hoffen wir, dass es so weiter geht, dann können wir uns auf eine prächtige Ernte freuen!

Diesen Monat hatten wir für zweieinhalb Wochen einen Gast aus der Schweiz. Gast ist aber wohl der falsche Ausdruck, eher Helferin, Mitwirkerin, Versteherin usw.! Die Rede ist von Maria Koch Schildknecht. Die heute in Luzern lebende Schweizerin besuchte unsere Stiftung in Tarussa, um sich selber ein Bild zu machen von unserer Arbeit und dem Leben in Russland. In Bälde können Sie hier auf unserer Seite den Reisebericht lesen, den Maria verfasst hat.

weiter bei der Stiftung Raduga Tarusskaja >>>