Stellenausschreibung: Sprachassistenten-Programm GUS

image_pdfimage_print

1. September 2014 – 31. Mai 2015

Das Goethe-Institut vermittelt im Rahmen der Förderung deutscher Minderheiten in Osteuropa/Zentralasien Sprachassistentinnen und Sprachassistenten nach Russland, Kasachstan, Kirgistan und in die Ukraine. Interessierte sollten an einer deutschen Hochschule Slawistik, Germanistik/DaF, Geschichte, Politologie o.ä. studieren oder Ihr Studium in einem der genannten Fächer vor nicht mehr als acht Jahren absolviert haben.

AUFGABEN:
Vermittlung der deutschen Sprache, Kultur und Landeskunde an Sprachlernzentren, Schulen, Kulturzentren und Begegnungsstätten in einem Umfang von ca. 15 Unterrichtseinheiten pro Woche.

Voraussetzungen:

-Ideen und Einsatzfreude
-Unterrichtspraxis Deutsch als Fremdsprache
-muttersprachliche Beherrschung der deutschen Sprache
-authentische Kenntnisse der politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Situation in Deutschland
-möglichst gute Russischkenntnisse

Vergütung:

-Aufwandspauschale von 1.300,- Euro pro Monat
-Übernahme der Kosten für Hin- und Rückreise, erforderliche Versicherungen inkl. Auslandskrankenversicherung sowie Kosten für Visumbeschaffung
-intensive dreitägige Vorbereitung in Deutschland und fachliche Betreuung durch das jeweilige Goethe-Institut

Bewerbungen:

Die Bewerbungen für die Einsatzorte Barnaul und Tomsk sind bis zum 06.06.2014 einzureichen. Bei Fragen wenden Sie sich an:

Goethe-Institut Zentrale
Herr Peter Hüttinger
Tel.: 089/15921-292
hüttinger@goethe.de