Staatsduma will Regionen die Wahl der Zeitzone überlassen

Die russische Staatsduma will den Regionen die Wahl der Zeitzone überlassen, in der sie leben will. Gleichzeitig will die Duma eine weitere Zeitzone – die zehnte für Russland einführen.

Die Abgeordneten der russischen Staatsduma bereiten ein Gesetz vor, welches die Wiedereinführung der Winterzeit in Russland vorsieht. Das Gesetz, welches in der allernächsten Zeit im Parlament beraten und beschlossen werden soll, sieht außerdem vor, dass jede Region selbständig die Zeitzone festlegt, die für sie am günstigsten ist.

Das Parlament hat sich ausdrücklich an die Krim und Sewastopol gewandt, mit der Bitte hierzu ihre Meinung zu äußern. Zu sowjetischen Zeiten war für die gesamte Krim die „Moskauer Zeit“ festgelegt, obwohl sich die astronomische Zeit zur Moskauer Zeit um eine Stunde unterscheidet.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>