Snowden bittet um Asylverlängerung

image_pdfimage_print

Der ehemalige Mitarbeiter des amerikanischen Dienstes NSA Edward Snowden geht davon aus, dass sein Status als Asylsuchender in Russland um ein weiteres Jahr verlängert wird. Dies teilte sein Rechtsbeistand Jesselyn Radack mit.

Entsprechend seinem bisherigen Status darf sich Snowden bis Ende Juni in Russland aufhalten. Die Chance, dass die russischen Organe sein Asylrecht verlängern ist groß.

„Natürlich sehnt er sich nach Amerika und möchte nach Hause zurückkehren. Nur es gibt hierfür zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Möglichkeit“, – informierte Radak. Das amerikanische Justizministerium hat die Anschuldigungen gegen Snowden nicht zurückgezogen und deshalb droht ihm in seiner Heimat ein Verfahren wegen Spionage.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>