Slawjansk – Spuren des Krieges [Video aus YouTube]

Amateurfilmer dokumentiert zivile Schäden und explosive Hinterlassenschaften der Militäroffensive

Ein kleines Amateurvideo aus Slawjansk wird ein erneutes Mal zum meistgeschauten Film des russsischen YouTube.

Hier hat ein Einheimischer Schäden an Wohnhäusern und explosive Hinterlassenschaften der ukainischen Armee dokumentiert. Angesichts der Tatsache, dass deutsche Medien schon davor über eine angebliche Waffenruhe berichtet haben, in der Tat ein zeitgeschichtliches Dokument. Einen ausführlichen Filmbericht von russland.TV zur Lage in der Ostukraine wird es in den heutigen Abendstunden geben.