Siemens mit Umsatzeinbruch in Russland

Foto: 
Siemens PLM Software CC BY-ND 2.0Foto: Siemens PLM Software CC BY-ND 2.0
image_pdfimage_print

Der Umsatz der deutschen Firma Siemens in Russland fiel auf 1,3 Milliarden Euro zurück. Darüber informierte der Vizepräsident der Siemens AG Dietrich Möller.

Der Generaldirektor von Siemens in Russland und Zentralasien, Vizepräsident der Siemens AG Dietrich Möller erklärte, dass sein Konzern einen Umsatzrückgang von ehemals zwei Milliarden Euro auf 1,3 Mrd. Euro zu verzeichnen hat.

Siemens hat in Russland rund 2.800 Mitarbeiter. Der durch diese Mitarbeiter im Jahre 2015 erwirtschaftete Umsatz beträgt 1,3 Milliarden Euro – so Möller gegenüber TASS.

Möller informierte, dass sein Konzern bereit ist „Gasprom“ Ausrüstungen und Technologien für den Bau der Seeleitung „Nord Stream-2“ anzubieten. Er erinnerte daran, dass beide Firmen schon seit mehr als 20 Jahren zusammen arbeiten. Im Jahre 2003 wurde die erste Vereinbarung über eine strategische Zusammenarbeit unterzeichnet.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>