„Serbien wird sich nie den Sanktionen gegen Russland anschließen“

Serbien habe keine Sanktionen gegen Moskau verhängt und plane dies auch nicht, sagte die Präsidentin der serbischen Nationalversammlung, Maja Gojkovic, am Montag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Vorsitzenden des Russischen Föderationsrates, Valentina Matwijenko.

„Ich danke Frau Matwijenko für ihren Besuch, der die Entwicklung unserer Beziehungen in allen Bereichen einschließlich der parlamentarischen Sphäre verdeutlicht. … Wir haben unsere politischen und wirtschaftlichen Beziehungen besprochen. Ich habe Frau Matwijenko über unsere Haltung zu den Sanktionen informiert und erklärt, dass Serbien bisher keine Sanktionen gegen Russland verhängt hat und dies auch in Zukunft nicht tun wird.“

Sie ist der Auffassung, dass „Sanktionen in eine Sackgasse führen, während nur ein Dialog dazu beitragen kann, einen Ausweg aus Konflikten zu finden.“

Maja Gojkovic bedankte sich laut Nachrichtenagentur TASS darüber hinaus bei Russland „für seine grundsätzliche Position in der Kosovo-Frage, für die Achtung der territorialen Integrität Serbiens und dass Russland den Beitritt des Kosovo zu internationalen Organisationen verhindert hat“. [Aufnahme des Landes in die UNESCO.]

Eine Delegation des russischen Föderationsrates unter der Leitung von Valentina Matwijenko ist derzeit zu einem offiziellen Besuch in Serbien. Die Delegationsmitglieder werden sich mit der Führung des Landes treffen und an einer Plenarsitzung der Nationalversammlung teilnehmen. Bilaterale Fragen, die Situation in der Region, parlamentarische Kontakte und Möglichkeiten zur Stärkung der regionalen Beziehungen sollen während des Besuchs besprochen werden.

Serbien, das auch EU-Beitrittskandidat ist, wird immer wieder ob seiner Russlandfreundlichen Haltung von der EU-Führung gerügt und ein möglicher EU-Beitritt in Frage gestellt.

[hmw/russland.NEWS]

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.