Senator McCain tritt auf Maidan in Kiew auf

Nachdem sich schon Deutschland und die EU in die inneren Angelegenheiten der Ukraine eingemischt haben, bekamen die Demonstranten der Opposition nun auch Zulauf aus dem amerikanischen konservativen Lager.

An die Demonstranten auf dem Maidan wendete sich US-Senator John McCain.

McCain begann seine Rede auf Ukrainisch. „Привіт, Майдане!“, begrüßte der Senator die Demonstranten und sprach dann Englisch. „Wir sind hier, weil ihr friedlicher Protest die ganze Welt inspiriert“, sagte er.

„Die Ukraine wird Europa besser machen, und Europa wird die Ukraine besser machen. Die freie Welt ist mit ihnen, Amerika ist mit ihnen, und ich bin mit ihnen“, so McCain.

Vor McCain trat US-Senator, Mitglied der Demokratischen Partei, Chris Murphy auf dem Maidan auf.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hatte zuvor westliche Politiker wegen ihrer übermäßigen Beteiligung an der ukrainischen Krise verurteilt.

Um zu erklären wie stark schon die US-Amerikanische Administration in die innere ukrainische Politik verwickelt ist hier eine interessante Linksammlung eines Foristen die es in sich hat.

Zitat:

Besuch eines US-Rechtsaußen…

… ist keine Einmischung in die inneren Angelegenheiten sogenannten „Opposition?
https://www.google.de/#q=McCain+besucht+Ukraine

Und erst recht, wenn er John McCain heißt?
http://de.wikipedia.org/wiki/John_McCain
Der auch Chef des International Republican Institute (IRI) ist.
http://en.wikipedia.org/wiki/Interna…ican_Institute
Und Direktoren mit „Institutionen“ wie
http://en.wikipedia.org/wiki/Heritage_Foundation
http://en.wikipedia.org/wiki/Republi…onal_Committee
http://en.wikipedia.org/wiki/Project…erican_Century
Goldman Sachs und anderen Verbindungen in die Politik, Wirtschafte, Banken und staatlich unterstützten Institutionen außenpolitischer Aktivitäten wie dem National Endowment for Democracy (NED).

Das NED wiederum wird vom US-Haushalt gespritzt
http://en.wikipedia.org/wiki/Nationa…_for_Democracy
und finanziert wiederum quer sogenannte NGOs in der Ukraine.
http://www.ned.org/where-we-work/eurasia/ukraine
Unter anderem wieder das International Republican Institute.
Und so schließt sich der Kreis.
Und wenn man sich die NGOs ansieht die weltweit von den USA unterstützt werden, dann gibt es viele Kreise – massenhaft Kreise, die in einem Netzwerk hängen – alles made in USA.

Die Namen der NGOs in Russland wurden von der Webseite vor ein paar Monaten entfernt.
http://www.ned.org/where-we-work/eurasia/russia
Aber ich will nicht einseitig sein. Natürlich werden in Petrolmonarchien auch die Menschenrechte aktiv eingefordert. Nicht so wie in Russland oder der Ukraine, aber immerhin.
http://www.ned.org/publications/annu…a/saudi-arabia

Ach ja, die IRI gehöhrt zu den Freunden von V. Klitschko.

Aber ich denke, die meisten Ukrainer wissen gar nicht, wer und warum man Ihnen zur „Freiheit“ verhelfen will.