Schwimmen: Russland der große Gewinner bei der Kurzbahn-EM

Die 21-jährige Julija Jefimowa wurdebei der Kurzbahn-EM die erfolgreichste Schwimmerin. Foto: TVDie 21-jährige Julija Jefimowa wurde bei der Kurzbahn-EM die erfolgreichste Schwimmerin. Foto: TV
image_pdfimage_print

Moskau. Die russischen Schwimmerinnen und Schwimmer sind die ganz großen Gewinner bei der Kurzbahn-Europameisterschaft im dänischen Herning. Am vierten und letzten Tag der EM gab es für die russische Mannschaft eine reine Medaillenflut zu bejubeln. Insgesamt verbuchte der Russische Schwimmverband bei den Titelkämpfen auf der 25-Meter-Bahn 22 Medaillen (13xGold, 5xSilber und 4xBronze), damit belegte Russland auch den ersten Platz im Medaillenspiegel.

Über die 4×50 Meter Lagen der Damen stellten Ustinowa, Jefimowa, Schimrowa und Nasretdinowa in 1:44,67 Minuten einen neuen Weltrekord auf und gewannen Gold. Dahinter schlugen die Teams aus Dänemark (1:44,81) und Schweden (1:46,08) an.

weiter bei sotschi-2014.RU >>>