„Schwenk nach Asien einzig richtig“

fracking-699657_640
image_pdfimage_print

Der russische Schwenk nach Osten – „pivot to Asia“ – geht nicht leicht von der Hand. Dennoch ist die Entscheidung vor allem mit Blick auf Öl und Gas die einzig richtige. Dieser Ansicht ist jedenfalls Seth Kleinman, Chefanalyst für die internationalen Öl- und Gasmärkte bei der amerikanischen Citigroup. In einem Interview mit der Moskauer Wirtschaftszeitung Wedomosti betont Kleinman, Russland könne dem Westen dankbar sein, da erst die Sanktionen den eigentlichen Anstoß zur lange vernachlässigten Öffnung nach Osten gegeben hätten.

Seit Nordamerika in der Lage ist, zum Nettoexporteur von Energierohstoffen zu werden, ist Asien die einzige Region, in der noch ein deutliches Defizit an verfügbaren fossilen Brennstoffen besteht. Kleinman weist allerdings darauf hin, dass dieser Zustand nicht lange anhalten wird. Die auch in Asien intensiver werdenden Anstrengungen bei der Exploration von Öl und Gas würden auch dort bald neue Vorkommen zutage bringen.

weiter bei den Deutsch-Russischen Wirtschaftsnachrichten >>>