Schweizer Pianistin Luisa Splett konzertiert in der Smolny-Kathedrale

image_pdfimage_print

Im Rahmen der Konzertreihe “Europäische Pianistenschulen” tritt am 2. März in der Smolny-Kirche die Fernweh-Petersburgerin Luisa Splett auf. Sie lebte während mehreren Jahren in St. Petersburg und spezialisierte sich unter anderem auf das Schaffen von Emil Frey und anderen schweizer Komponisten.

An ihrem Konzert steht eine Reihe von Franz Liszts Klavierstücken im Mittelpunkt, die der Musiker zwischen 1835 und 1839 in der Schweiz verfasste und unter dem Titel “Jahre der Pilgerschaft” zusammenfasste. Diese “musikalische Schweizerreise” verlangt wie alle Kompositionen Liszts neben viel Poesie und Virtuosität auch eine besonders anspruchsvolle Technik von den Interpreten. Das weitere Programm besteht aus Werken von Komponisten aus der Schweiz, darunter Martin Wendel (1925-2013), Hermann Goetz (1840-1876) und Alfred Felder (1950).

weiter beim St.-Petersburger Herold >>>