Schuldenschnitt für die Ukraine

Geldschein_Cash_russ_ru_400
image_pdfimage_print

Was für Griechenland ein no go war, hat die Ukraine bekommen. Die heute erzielte Einigung der Ukraine mit privaten Gläubigern beinhaltet einen Schuldenschnitt um 20 Prozent der verhandelten Schulden in Höhe von insgesamt 18 Mrd. US-Dollar, d.h. um rund 3,6 Mrd. US-Dollar. Die Rückzahlungsfrist der Restschuld in Höhe von 14,4 Mrd. US-Dollar verschiebt sich zudem um vier Jahre.

Deutschland unterstützt die Ukraine im Rahmen von EU-, IWF- und multilateralen Programmen sowie bilateral mit einem Aktionsplan, der kurzfristige Maßnahmen zur raschen Hilfe bei Notsituationen und langfristige strukturelle Projekte vorsieht. Neben einem ungebundenen Finanzkredit in Höhe von 500 Millionen Euro sind darin auch Gelder für Projekte in Höhe von bis zu 180 Millionen Euro enthalten.

Außenminister Steinmeier sagte heute (27.08.) zur Einigung der Ukraine mit privaten Gläubigern: „Ich freue mich, dass sich die ukrainische Regierung heute mit ihren Gläubigern auf eine umfassende Restrukturierung der ukrainischen staatlichen Auslandsschulden geeinigt hat. Das ist ein großer und wichtiger Schritt hin zu mehr wirtschaftlicher Stabilität. Zusammen mit dem Hilfspaket von internationaler Gemeinschaft und IWF bereitet diese Einigung den Boden für eine engagierte und ehrgeizige Fortsetzung des Reform- und Modernisierungsprozesses in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft.“