Schickt Washington Bodentruppen in den Irak und nach Syrien?

IrakkriegIrakkrieg
image_pdfimage_print

Die USA sind durch Russland unter Druck geraten und reagieren nervös, weil die Stellung als Großmacht in der Region bedroht ist.

[Florian Rötzer] Im Wettlauf mit Moskau versucht Washington, seinen Einfluss in Syrien und im Irak zu sichern oder auszubauen. Die irakische Regierung arbeitet bereits mit Russland, Iran und Damaskus zusammen, die Regierung wird seitens schiitischer Politiker und Milizen gedrängt, ebenfalls um russische Hilfe im Kampf gegen den IS zu bitten. Wenn russische Kampfflugzeuge den IS im Irak auf Anfrage der Regierung bombardieren sollten, wäre dies nicht nur ein Zeugnis für die unzureichende Bekämpfung des IS durch die USA, es wäre nach Invasion und jahrelanger Besetzung mit Tausenden von toten Soldaten in den USA ein Fiasko für US-Präsident Obama und das Pentagon.

General Joseph Dunford, als Vorsitzender der Joint Chiefs of Staff der oberste Militär, erklärte gestern dem Streitkräfteausschuss des Senats, dass er die irakische Führung gewarnt habe, russische Militärhilfe anzufordern. Dann könnten die USA die Unterstützung abbrechen, soll er gedroht haben. Der Irak könne aber nicht Einsätze von russischen Kampfflugzeugen abwehren, weil die Luft-zu-Luft-Kapazitäten eingeschränkt seien.

weiter bei telepolis >>>>>>>>>>>>>>