Scharfe Reaktionen auf ersten russischen Lenkwaffen-Einsatz

Foto: Wikipedia CC BY-SA 3.0Foto: Wikipedia CC BY-SA 3.0
image_pdfimage_print

[Von Ulrich Heyden] – Russisches Verteidigungsministerium widerspricht CNN-Behauptung, vier Lenkwaffen-Raketen seien auf iranischem Territorium abgestürzt.

Der Abschuss von 26 russischen Raketen-Lenkwaffen auf Ziele in Syrien hat im Westen heftige Reaktionen ausgelöst. Der US-Verteidigungsminister Asthon Carter erklärte, Russland greife „rücksichtslos“ in das Kriegsgeschehen ein. Der Abschuss der Lenkwaffen sei nicht vorher angekündigt worden. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg äußerte sich besorgt darüber, dass Russland im Syrien-Krieg modernste Waffen einsetze.

Das russische Verteidigungsministerium widersprach einer Meldung des US-Fernsehkanals CNN, wonach vier der 26 russischen Lenkwaffen über iranischem Gebiet abgestürzt seien. Nach einer anonymen Quelle im iranischen Verteidigungsministeriums, welche die Nachrichtenagentur Sputnik wiedergab , gibt es keinerlei Informationen über den Absturz russischer Lenkwaffen.

Nach offiziellen russischen Angaben wurden am Mittwoch früh von vier im Kaspischen Meer stationierten russischen Raketen-Kreuzern Lenkwaffen-Raketen auf Stellungen des Islamischen Staates (IS) in Rakka, Idlib und Aleppo abgeschossen. Es war der erste Einsatz von sowjetischen bzw. russischen Lenkwaffen auf Bodenziele in einer Kriegssituation, schreibt der Moskauer Kommersant.

weiter bei Telepolis >>>