Sberbank kauft 20 Prozent der bankrotten Firma „Mostowik“

image_pdfimage_print

Die russische Sberbank hat 20 Prozent der Anteile an der bankrotten Projektierungsfirma „Mostowik“ erworben. Die Firma „Mostowik“ ist die Firma, welche sich in Sotchi bei den Olympiabauten übernommen hatte und die für Kaliningrad das neue Fußballstadion projektiert hat.

Über den 20-prozentigen Verkauf informierte der Generaldirektor von „Mostowik“. Seinen Worten war zu entnehmen, dass dies nur der erste Schritt ist und weitere Konsultationen erfolgen. Ziel des Verkaufes ist, alle Verpflichtungen gegenüber Kreditoren und Auftraggebern, auch nach dem Bankrott, erfüllen zu können.

Über konkrete Summen und die Verkaufsbedingungen wurde nicht informiert. Der Generaldirektor von „Mostowik“ schloss auch einen weiteren Verkauf von Anteilen an die Kreditoren „Gasprombank“ und „Alpha-Bank“ nicht aus.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>