„Sanktionen sind ein Weg, um ein besseres Verhalten der Regierung zu fördern“

„Sanktionen sind ein Weg, um ein besseres Verhalten der Regierung zu fördern“

Die USA verhängen Sanktionen gegen Russland, um die Politik seiner Regierung zu ändern und so die Beziehungen zwischen Moskau und Washington zu verbessern. Dies wurde von der Sprecherin des US-Außenministeriums Heather Neuert festgestellt.

„Wir würden gerne engere Beziehungen mit der russischen Regierung haben und erkennen, dass wir viele Bereiche von gemeinsamem Interesse haben“, sagte Neuert. Sie betonte, dass Russland und die Vereinigten Staaten Großmächte sind. Washington muss mit anderen Regierungen kommunizieren, „und Sanktionen sind ein Weg, um ein besseres Regierungsverhalten zu fördern“, sagte die Sprecherin des Außenministeriums.

Zuvor hatte das US-Außenministerium die Einführung neuer Sanktionen gegen Russland angekündigt, die am 22. August in Kraft treten könnten. Washington sieht Moskau als Beteiligten im Fall Sergey Skripal und seiner Tochter Julia im britischen Salisbury.

Als Reaktion auf die Ankündigung der neuen Sanktionen gegen Russland sagte die Sprecherin des Außenministeriums Marija Sacharowa, dass das Gespräch mit Russland vom Standpunkt der Macht und der Ultimaten aus nutzlos sei und keine Aussichten auf Erfolg habe. Im Falle neuer Sanktionen versprach Moskau Washington eine spiegelbildliche Antwort.

[hmw/russland.NEWS]

COMMENTS