Russlands Antwort auf die Energieblockade der Krim

Aleksandr_Novak_July_2010_ktemlin.ru_Aleksandr_Novak_July_2010_ktemlin.ru_
image_pdfimage_print

Der russische Energieminister Nowak ist der Meinung, dass man die Kohlelieferungen in die Ukraine einstellen sollte, wenn die Ukraine die Versorgung der Krim mit Elektrizität nicht wieder aufnimmt. Dass die Regierung die Demonstranten bei den gesprengten Hochspannungsmasten nicht vertreibe, sei eine politische Entscheidung.

Als Antwort auf die Energieblockade der Krim könne Russland die Lieferung von Kohle an die Ukraine einstellen, die diese für ihre Kraftwerke benötige. Und Alexej Miller, der Chef von Gazprom meinte, man könne die Lieferung von Gas aussetzen, zumal die Lieferung von vorausbezahltem Gas demnächst auslaufe.