Russlands achtgrößte Bank wird saniert

Die Russische Zentralbank hat am Dienstag Maßnahmen zur Verbesserung der finanziellen Stabilität der Otkritie Bank angekündigt. Die Zentralbank war sich der Probleme der Bank schon lange bewusst, sagte der erste stellvertretende Vorsitzende Dmitry Tulin am Dienstag.

„Besitzer und Management der Bank haben an die Regulierungsbehörde einen Antrag auf finanzielle Sanierung der Bank durch den Bankensektor-Konsolidierungsfond gestellt“, sagte Tulin. Für Kunden der Bank wird es keine negativen Veränderungen geben, sagte er.

Die Bank von Russland sieht die finanzielle Erholung der Otkritie-Bank als positives Ereignis für den Markt, sagte Tulin. „Wir betrachten dieses Ereignis als sehr positiv im Allgemeinen. Dies ist der erste Fall der Anwendung eines neuen Mechanismus zur finanziellen Erholung von Kreditinstituten, der im Juni in Kraft getreten ist. Positiv nicht nur für Einleger, Kreditgeber und die Bank, sondern auch für den Bankensektor und den Finanzmarkt“, sagte Tulin.

Die finanzielle Erholung der Otkritie-Bank mittels der Ressourcen des Bankensektor-Konsolidierungsfonds wird sechs bis acht Monate dauern, laut Zentralbank. Die Bank werde später unter Einhaltung aller verbindlichen Standards arbeiten.

Die Regulierungsbehörde wird sich als Mehrheitsinvestor am Kapital der Bank beteiligen und wird sie mit Geld des in diesem Sommer geschaffenen Bankensektor-Konsilidierungsfonds finanziell unterstützen. Die temporäre Verwaltung wird ab dem 30. August in der Otkritie-Bank arbeiten.

Die Otkritie-Bank ist eine Systembank und steht im nationalen Bankensystem in Bezug auf Vermögenswerte auf Platz 8.

[hmw/russland.NEWS]

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.