Russland: Zur Zusammenarbeit mit syrischer Opposition bereit

Foto: BijiKurdistan CC BY 2.0 via flickrFoto: BijiKurdistan CC BY 2.0 via flickr
image_pdfimage_print

[Von Thomas Pany] – Die Sunniten in Syrien und in den Regionalstaaten brauchen ein Signal. Moskau liefert es, ohne sich aus dem Fenster zu lehnen.

Zum ersten Mal seit langer Zeit lebt die Erwartung wieder auf, dass Gespräche über Syriens Zukunft Relevanz haben könnten. In Wien kommen der russische Außenminister Lawrow, sein amerikanischer Amtskollege Kerry und die Außenminister von Saudi-Arabien, Al-Jubeir, und der Türkei, Davutoğlu, zu einem Krisentreffen zusammen. Lawrow sprach bereits mit dem jordanischen Außenminister Nasser Judeh über eine Zusammenarbeit gegen den Islamischen Staat.

Dass die Verhandlungen – im etwa zu Unterschied etwa zu den Genfer-Gesprächen (Genf II) zwischen Vertretern der syrischen Regierung und der Opposition – Relevanz haben, liegt am russischen Militäreinsatz in Syrien, der die Situation verändert hat.

weiter bei Telepolis >>>