Russland-Westen: Highnoon in München [Video]

Auf der Münchner Sicherheitskonferenz gestern und heute gab es wenig Harmonie, aber dafür umso mehr Konfrontation zwischen dem Westen und Russland.

Den Anfang machte Trumps Vize-Präsident Mike Pence, der die Schuam festgefahrenen Donbass-Konflikt und der Nichtumsetzung der Vereinbarung von Minsk ausschließlich in Moskau verortete. Danach schoss Russlands Außenminister-Urgestein Lawrow zurück und pochte ebenfalls auf die Umsetzung der Minsker Beschlüsse – aber eben durch die prowestliche Euromaidan-Regierung in Kiew. Die war in München ebenfalls anwesend – in Form von Präsident Poroschenko – der mit Bemerkungen über eine generelle Ukrainefeindlichkeit Putins noch eine gute Portion Öl ins Feuer goss. Hoffnungen auf eine beginnende Entspannung zwischne Russland und dem Westen sind nach dieser Konferenz auf jeden Fall ein gutes Stück zusammengeschmolzen.