Russland verweigert Mitarbeiter von Adenauer-Stiftung die Einreise

image_pdfimage_print

Thomas Schneider, Mitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung wurde am 19. Februar am Moskauer Flughafen Scheremetjewo die Einreise nach Russland verweigert. Wie er bei der Passkontrolle erfuhr, wurde er mit einem Einreiseverbot bis 2020 belegt, schreibt Gazeta.ru. Gründe für die Einreisesperre wurden keine genannt.

Schneider wollte als Leiter des Projekts “EU-Russland-Dialog” an einer Konferenz in Moskau teilnehmen.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>