Russland verstärkt seine Flottenkonzentration vor Syrien

1024px-Nuclear_cruiser_Kirov
image_pdfimage_print

In Richtung Syrien bewegt sich ein großer russischer Flottenverband mit Spezialschiffen.

Im Bestand des Verbandes befindet sich das Seeanlandungsschiff „Nikolai Filschenkow“ und ein Schiff unter der romantischen Bezeichnung „Kil-158“, bestimmt für Unterwasserarbeiten. Das Schiff wird auch genutzt für die Einrichtung von Basen und Häfen, für die Einrichtung von Ankerplätzen, Wellenbrechern, Verlegung von Kabeln.

Aufnahmen dieser Schiffe zeigen eine große Auslastung der Tragfähigkeit.

Weiterhin bewegt sich das Seelandeschiff „Saratow“ mit Frachtcontainern und Zisternen mit Flüssiggas in Richtung Syrien.

weiter bei kaliningrad-domizil-domizil.ru >>>