Russland und Finnland vereinbarten Zusammenarbeit im Bauwesen

Das Ministerium für Bauwesen, Wohnungs- und Kommunalwirtschaft der Russischen Föderation (Minstroj) und das Umwelt-Ministerium Finnlands planen, eine spezielle Gruppe für die Zusammenarbeit zwischen den Ländern in Bau, Projektierung und modernen Technologien zu schaffen, heißt es in einer Mitteilung des Minstroj.

„Die Unterzeichnung eines Memorandums und die Bildung einer speziellen Arbeitsgruppe vereinbarten am 18. Juli der Erste stellvertretende Minister für Bauwesen, Wohnungs- und Kommunalwirtschaft der Russischen Föderation, Leonid Stawizkij, und der Staatssekretär im Umweltministerium der Finnischen Republik, Hannele Pokka“, wird  in der Pressemeldung festgestellt.

Darin wird berichtet, dass sich beide Seiten über die Zusammenarbeit beim Austausch von Informationen und Erfahrungen in den führenden Methoden bei der Sanierung und dem Bau von Gebäuden unter Berücksichtigung der neuen Anforderungen an die Branche sowie über die gemeinsame Arbeit an der Vervollkommnung der Gesetzgebung verständigt haben.

Die Unterzeichnung des Memorandums ist für September geplant, wonach die Arbeitsgruppe gebildet wird, heißt es in der Mitteilung. Nach Ansicht der russischen Seite sollten die Hauptrichtungen der Tätigkeit der Arbeitsgruppe sein: die Harmonisierung der Bau- und Projektierungsnormen und der Vorschriften in Russland mit den Richtlinien der EU; Fragen der Energie- und Materialeinsparung; der Wohnungsbau sowie die Wohnungs- und Kommunalwirtschaft.