Russland und China werden großen Gasvertrag abschließen

Russlands Gasprom und China sind übereingekommen, in den nächsten Wochen ein großes Gasabkommen zu unterzeichnen.

„Wir beabsichtigen den Vertrag im Mai zu unterzeichnen“, sagte der stellvertretende Ministerpräsident Arkadij Dworkowitsch. „Die Verhandlungen gehen weiter und die Vertreter von Gasprom besprechen zurzeit einen möglichen Unterzeichnungstermin. Wir hoffen den Vertrag im Mai unterzeichnen zu können und glauben, dass er bis Ende des Jahres in Kraft treten kann.“

„Der Grundpreis ist das einzige Problem, das noch gelöst werden muss”, sagte Dworkowitsch am Mittwoch auf einer Sitzung der russisch-chinesischen Regierungskommission zur Energiezusammenarbeit, die auf chinesischer Seite vom chinesischen Vizepremier Zhang Gaoli angeführt wurde. Desweiteren ist das Projekt der russischen Firma Novatek/Yamalgebiet LNG (verflüssigtes Erdgas) praktisch zur Unterzeichnung bereit, sagte Dworkowitsch. Außerdem hat Rosneft mehrere interessante Pläne zur weiteren Erschließung maritimer Vorkommen um mehrere Millionen Tonnen pro Jahr bereit.

„Russland und China sind übereingekommen, gemeinsam die Gasfelder des Russischen Fernen Ostens Sachalin und Ostsibirien zu erschließen. … Wir haben eine Zusammenarbeit im Kohlebereich besprochen, werden gemeinsam die Lagerstätten erschließen, Versorgungsausrüstungen entwickeln und elektrische Kraftwerke bauen, um China mit zusätzlicher Energie zu versorgen. … Wir haben für beide Seiten vorteilhafte Entscheidungen über bestimmte Projekte getroffen, die uns erlauben werden, sie in kürzester Zeit umzusetzen. … Die Bedingungen waren genau richtig, um das Ölraffinerieprojekt von Tianjin zu beschleunigen und um eine petrochemische Fabrik zu bauen.“

Teil des großen Vertrages ist auch der Bau einer Pipeline mit einer Kapazität von 38 Milliarden Kubikmetern pro Jahr, was in etwa dem Verbrauch der Bundesrepublik an russischem Erdgas entspricht.