Russland und China planen Tiefseehafen vor der Krim

Archivbild Putin Xi Jinping 22.03 2013 Foto kremlin.ru

China und Russland planen den Bau eines Tiefseehafens im Schwarzen Meer. Die Krim soll so zu einem festen Bestandteil einer neuen Handelsroute zwischen Asien und Europa werden. Zudem kündigte Russland an, bis zum 1. Januar 2015 eine Eurasische Wirtschaftsunion zu gründen. Das berichten die »Deutschen Wirtschaftsnachrichten«.

Darüber hinaus berichtet das Magazin, dass
China reduzierte seine Bestände an US-Anleihen im Februar um 2,7 Milliarden Dollar auf nunmehr 1.273 Milliarden Dollar. Japan kaufte Anleihen im Umfang von 9 Milliarden Dollar hinzu und liegt mit Gesamtbeständen von 1.210 Milliarden Dollar weiterhin auf Platz zwei.

Russland verkaufte im Februar US-Schuldpapiere im Umfang von 6 Milliarden Dollar. Somit hält Russland nur noch Anleihen im Umfang von 126 Milliarden Dollar – so wenig wie seit 2011 nicht mehr. Seine Bestände liegen 24 niedriger als ein Jahr zuvor.

Russland und China machen sich Schritt für Schritt unabhängig vom US-Dollar. Die Entwicklungen der letzten Wochen dokumentieren den wachsenden Bedeutungsverlust der US-Währung:

Russland und China investieren massiv in Gold und Kupfer
Weg vom Dollar: 40 Zentralbanken sehen Yuan als neue Weltwährung
Russland umgeht den Petro-Dollar bei Zahlungen an den Iran
Gazprom macht sich unabhängig vom Petro-Dollar
Russland und China schließen historisches Gas-Abkommen