„Russland, spiel Fußball!“ – heute geht’s um die Wurscht

Es ist soweit – heute um 22 Uhr MESZ bestreitet Russland sein letztes Gruppenspiel, der Gegner heißt Algerien. Russland muss gewinnen, komme was wolle. Sonst ist die WM in Brasilien für die Sbornaja auch schon zu Ende. Die bisherige Leistung der Mannschaft war (gelinde gesagt) mittelprächtig. Kein Wunder, dass Appelle wie „Russland, spiel Fußball!“ die Runde machen.

So betitelt „Sport-Express“ am Donnerstag einen langen Artikel darüber, was das Land heute von seinen Kickern erwartet. Nein – keinen „letzten, entscheidenden Kampf um Leben und Tod“, sondern ein „beseeltes, berauschendes Match mit vielen Angriffen und unvergesslichen Toren“.

Ich denke, genau da liegt der Hund begraben – Russland hat bisher einen verkniffenen, eingeschüchterten und lustlosen Eindruck hinterlassen. Daher rührt auch der einsame eine Punkt auf dem Konto nach den beiden Spielen gegen Südkorea und Belgien.

Das Blatt schreibt weiter, es habe die Sbornaja nach dem Unentschieden gegen Südkorea mit den Griechen verglichen. Das war zu dem Zeitpunkt natürlich negativ gemeint, aber wie haben sich die Dinge seitdem verändert… Griechenland hat doch bewiesen, dass es geht: Erst gähnende Langeweile und dann ein plötzliches Aufdrehen mit Achtelfinaleinzug. Warum sollte Russland das NICHT können?

Natürlich wird viel über die Startaufstellung spekuliert. Wer steht von Anfang an vorne im Angriff – diese Frage ist wohl die wichtigste am heutigen Tage. Viele Experten und Fans fragen sich, warum Alan Dsagojew solange die Bank drücken muss und Alexander Kerschakow, der das bisher einzige Tor erzielt hat, so wenig Spielzeit bekommt.

Auch Konstantin Syrjanow, der in die Jahre gekommene ehemalige Nationalspieler von Zenit St. Petersburg, kann das nicht verstehen. „Ich habe doch mit den beiden gespielt, ich kenne ihre Möglichkeiten.“ Der inzwischen 36 Jahre alte Syrjanow strahlt indes Optimismus aus und wagt eine (auch in deutscher Hinsicht) interessante Prognose: „Wir kommen weiter und treffen im Achtelfinale auf die USA!“ [sb]