Russland setzt Flotte zum Kampf gegen IS in Syrien ein

flotte-soldaten400
image_pdfimage_print

Russische Schiffe haben begonnen, Positionen des Islamischen Staates auf syrischem Territorium zu bekämpfen. Dies meldete der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu dem russischen Präsidenten Putin während eines Treffens.

Die russische Flotte setzte zum Beschuss Raketen ein. Genutzt wurden Schiffe aus dem Bestand der Kaspischen Flotille.

„Vier Raketenschiffe haben insgesamt 26 Starts von Flügelraketen vom offenen Meer auf insgesamt 11 Ziele vorgenommen. Alle Ziele wurden vernichtet. Zivile Objekte waren davon nicht betroffen“, so der Verteidigungsminister.

Vernichtet wurden Führungspunkte, 12 Munitionslager, Fahrzeugparks für Kampftechnik und Trainingslager der Terroristen.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>