Russland rüstet sich mit Gold für Währungskrieg

Zentralbank RusslandsZentralbank Russlands
image_pdfimage_print

Seit Jahren baut Russland seine Goldreserven sukzessive aus. Auch andere Staaten in Vorderasien und Fernost häufen Gold an. Und das hat gute Gründe.

Von Nadine Smeding, GoldRepublic In der vergangenen Woche hat das World Gold Council (WGC) die neuen Quartalszahlen für den Goldmarkt veröffentlicht. Was ist uns aufgefallen? Putin ist dabei, die russischen Goldreserven weiter aufzustocken — die russische Zentralbank hat im vergangenen Quartal 55 Tonnen Gold gekauft (nach meinen Berechnungen eine Zunahme um 10 Prozent. Russland möchte damit offensichtlich vom schwachen Goldpreis der vergangenen Zeit profitieren.

Warum kauft Russland so viel Gold?
Selbstverständlich ist es schon seit geraumer Zeit kein Geheimnis mehr, dass Russland gerne aus geopolitischen Gründen Gold ankauft. Bereits seit der Krise im Jahr 2008 erwerben die Russen große Mengen Edelmetall. Bis hierhin überrascht das nicht. Es gibt jedoch einen weiteren Grund, warum Russland gerade derzeit so viel Gold kauft, und zwar der Zusammenbruch des Rubels.

Weiter bei goldreporter.de >>>>>>>>>>