Russland reaktiviert Freiwilligen-Panzerdivision

1024px-Soviet_T-80
image_pdfimage_print

In Russland wird eine ehemalige Militäreinheit wieder zum Leben erweckt. Es geht um die Reanimierung der 10. Ural-Freiwilligen-Garde-Panzerdivision. Dies wurde im Rahmen der Internationalen Militärausstellung „Russia Arms Expo“ bekannt.

Die Wiederaufstellung dieser Division erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Regierungsstrukturen in den Gebieten Perm, Tscheljabinsk und Swerdlowsk. In diesen Gebieten befanden sich früher die Regimenter dieser Division. Die Zusammenarbeit wird sich konzentrieren auf die Einberufung von Militärs aus den Regionen für diesen Verband.

Dieser Verband wird der Nachfolgeverband für die ehemals „10. Freiwilligen Garde-Panzerdivision Ural-Lwow mit dem Ehrennamen Marschall der Sowjetunion Rodion Malinowski.“ Dieser Verband wurde im Jahre 1943 aufgestellt. Die deutschen Panzersoldaten gaben dieser Division den Namen „Division der schwarzen Messer“. Diese Bezeichnung rührt daher, dass alle Panzersoldaten als persönliche Waffe ein Finnenmesser mit schwarzem Griff bei sich führten.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>