Russland reagiert auf US-Drohungen in Syrien

russland_usa_199
image_pdfimage_print

[von Jordan Shilton, wsws.org] Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, sprach am Samstag eine scharfe Warnung an die Adresse Washingtons aus. Sie erklärte, dass jeder direkte US-Angriff auf syrische Regierungsstreitkräfte in einen „umfassenden Krieg“ münden und zu „tektonischen Verschiebungen“ in Syrien und im ganzen Nahen Osten führen könnte.

Die Warnung Russlands wurde fast auf den Tag genau ein Jahr nach Beginn der russischen Luftschläge gegen islamistische Ziele in Syrien ausgesprochen. Moskau intervenierte, um das Assad-Regime zu stützen, denn der einzige Marinestützpunkt Russlands außerhalb der ehemaligen Sowjetunion liegt in Syrien. Die US-Regierung verurteilte die russische Intervention von Anfang an. Dabei tragen die USA selbst die Verantwortung für den Ausbruch des syrischen Bürgerkriegs im Jahr 2011, weil sie in Damaskus einen Regimewechsel herbeiführen wollen.

Heute, ein Jahr danach, spricht Sacharowa über einen viel größeren Krieg mit unkalkulierbaren Folgen. Sie beschuldigte Washington, seine politischen Ziele mit Gewalt durchzusetzen, und sagte: „So etwas endet leicht im umfassenden Krieg.“ Dann warnte sie vor den Folgen für die ganze Region und fügte hinzu: „Wenn die USA Damaskus und die syrische Armee direkt angreifen, dann wird das zu beängstigenden tektonischen Verschiebungen nicht nur auf syrischem Territorium führen, sondern in der ganzen Region.“

weiter bei wsws.org >>>>>>>>>>>>