Russland ist bereit, über UN-Mission im Donbass zu diskutieren

Sacharowa Maria kaliningrad-domizil.ru
image_pdfimage_print

Russland ist bereit, über den Einsatz einer UN-Sicherheitsmission im Donbass zu diskutieren, sagte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, am Rande der UN-Generalversammlung.

„Es gibt einen Entschließungsentwurf, gemäß dem wir arbeiten. Wenn es irgendwelche alternativen Ideen und Projekte gibt, sind wir bereit, sie zu besprechen“.

Der russische Resolutionsentwurf liege vor und „alles andere ist eine Frage von Vereinbarungen und Kompromissen“, sagte sie.

Befragt was Russland tun werde, wenn die USA der Ukraine „tödliche“ Waffen liefern werde, erklärte sie, dass Russland in diesem Fall weitere Schritte erwäge.

Ende August hatte der US-Verteidigungsminister James Mattis auf einer Pressekonferenz, zusammen mit dem ukrainischen Präsidenten ​​Poroschenko gesagt, dass die USA die Zusammenarbeit mit der Ukraine auf militärischem Gebiet erweitern werde und es daher möglich wäre, dass die USA der Ukraine tödliche Waffen liefern werde.

Präsident Putin ist der Meinung, dass eine Lieferung von tödlichen Waffen an das ukrainische Militär die Situation in der von einem bewaffneten Bürgerkrieg geplagten östlichen Ukraine nicht verändern, sondern nur die Zahl der Opfer erhöhen werde.

[hmw/russland.NEWS]

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.