Russland ist an allem Schuld – jetzt auch am schlechten Wetter in Amerika

image_pdfimage_print

Der amerikanische Geheimdienst CIA vermutet, dass Russland das Wetter in Amerika manipuliert und hat entsprechende Untersuchungen eingeleitet.

„Wenn es einem vorkommt, dass der Regen niemals aufhört, dann sind die Russen schuld. Oder doch zumindest die Nordkoreaner“, – so kommentiert diese Meldung das britische Medium „Daily Mail“. Nach deren Information bemüht sich der amerikanische Geheimdienst CIA gegenwärtig eine Antwort auf die Frage zu finden, ob ein Staat das Wetter manipulieren kann und wenn dem so ist, ob man etwas dagegen tun kann.

Immerhin wird eine Summe von 630.000 USD für eine entsprechende „Studie“ zur Verfügung gestellt. Wie in der Mitteilung hervorgehoben wird, ist dies nicht der erste Versuch des amerikanischen Dienstes, Klarheit in diese Angelegenheit zu bringen.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>