Russland in aller Kürze [09.05.2014] Was sonst noch war

Russland und der Handelsumsatz

„Im letzten Jahr ist der Handelsumsatz weiter angewachsen auf jetzt 10,6 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und er wächst weiterhin an. Und Russland ist weiterhin der Hauptinvestor in Armenien“, sagte Putin bei einem Treffen mit seinem armenischen Amtskollegen Serzh Sargysan am Donnerstag. Außerdem hob er hervor, dass seit seinem letzten Besuch in Armenien bedeutende Vereinbarungen erzielt worden sind. Er schlug Sargysan vor zu sagen was noch mehr getan werden kann und wie die Arbeit beschleunigt werden kann. Sargysan bemerkte, dass sich die russisch-armenischen Beziehungen dynamisch entwickel und versicherte Putin, dass Armenien sie intensivieren will.

Russland und das Gas

Der russische Botschafter bei der EU sagte, das „Reverse Flow-Verfahren“ (in dem russisches Gas von Europa wieder zurück in die Ukraine geliefert wird) sei für die Ukraine nur eine symbolische Lösung, die es der Ukraine nicht gestattet, auf russische Gaslieferungen zu verzichten.
Er unterstrich, dass es nicht möglich sein wird, durch die gleichen Hauptleitungen durch die Europa russisches Gas bekomme, Gas in die Ukraine zurück zu pumpen, es sei denn Europa nehme eine Minderung der Lieferungen und damit Verletzung der Verträge in Kauf. Die slowakische Regierung habe wohlweißlich von Anfang an gesagt, sie werde aus diesen Gründen sich nicht daran beteiligen.

Russland und Weissrussland

Russland wird im Mai wie versprochen 2 Milliarden $ am Weißrussland als Kredit überweisen, damit Russland seine Gold- und Währungsreserven wieder auffüllen kann.

Russland und Aserbaidschan

Aserbaidschan feiert den Siegestag am Denkmal der Helden der Sowjetunion. Präsident Ilkham Aliyev legte am Denkmal einen Kranz nieder. In Aserbaidschan leben noch 1.800 Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges.