Russland hebt Importstopp für türkisches Gemüse auf

Danilowski Rinok 150329 © wietek
image_pdfimage_print

Der russische Landwirtschaftsminister Alexander Tkatschew erklärte in einem Interview, dass Russland den Importstopp für verschiedene Gemüsesorten (Salat, Zucchini, Kürbisse und Pfeffer) aus der Türkei ab 1. September dieses Jahres aufhebt.

Bezüglich der Tomaten überlege man, kleinere Tranchen in der Nebensaison aus der Türkei wieder ins Land zu lassen.

„Ich denke, wir werden den türkischen Seiten folgende Lösungen anbieten: Zuerst die Lieferungen von Tomaten in der Nebensaison. Im Frühjahr und Winter, wenn unsere Gemüsezüchter nicht mehr in der Lage sind, den Markt mit Gemüse zu versorgen, glaube ich,  können wir unseren Kollegen und Partnern die Möglichkeit geben, mit kleinen Tranchen auf den russischen Markt zurückzukehren. Das ist fair.“

Die Aufhebung der Sanktionen sollte jedoch keine Einbahnstraße sein. Die russischen Erzeuger von Rind- und Geflügelfleisch und Milchprodukten sollten umgekehrt auch Zugang zum türkischen Markt bekommen.

[hmw/russland.NEWS]

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.