Russland hat Antwort auf Stationierung von US-Atomraketen in Europa

800px-Ballistic_Missile_Defense_System_(BMDS)_Overview
image_pdfimage_print

Der Föderationsrat Russlands hat auf die Pläne der USA reagiert, in Europa Atomraketen, die gegen Russland gerichtet sind, aufzustellen.

Russland plant nicht den Vertrag über Raketen kurzer und mittlerer Reichweite zu verlassen. Russland erfüllt im vollen Umfang die Verpflichtungen aus diesem Vertrag. Dies erklärte der Vorsitzende des Ausschusses für Verteidigung und Sicherheit des russischen Föderationsrats Viktor Oserow.

„Sollten die USA beginnen ihre Gruppierungen in Osteuropa zu verstärken und es ist klar, dass diese Gruppierungen keine Ziele in der dritten oder vierten Linien im Nahen Osten haben, sondern offen gegen Russland gerichtet sind, so hat Russland ausreichend Kräfte und Mittel und adäquat antworten zu können. Dies beginnt damit, dass Russland wirklich den Vertrag über Mittel- und Kurzstreckenraketen verlassen wird und endet damit, dass die Iskander-Gruppierung an den westlichen Grenzen Russlands verstärkt wird.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>