Russland für direkten Dialog Kiews mit Südostregionen

image_pdfimage_print

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat sich in einem Telefongespräch mit seinen US-Kollegen John Kerry für eine vollständige Beendigung der Kampfhandlungen in der Ukraine und direkte Verhandlungen zwischen Kiew und den Regierungsgegnern im Südosten des Landes ausgesprochen. Die ukrainische Regierung solle dabei „auf ultimative Forderungen verzichten und mit Vertretern von Donezk und Lugansk in einen gleichberechtigten Dialog treten“, so der Lawrow.

Zuvor hatte bereits Russlands Präsident Wladimir Putin die vom ukrainischen Staatschef Petro Poroschenko verordnete Waffenruhe im Südosten der Ukraine unterstützt und alle Konfliktparteien aufgerufen, sämtliche Kampfhandlungen zu stoppen. Die Waffenruhe solle als Gelegenheit für konstruktive Verhandlungen und politische Kompromisse wahrgenommen werden. Der Friedensplan sei nur dann lebensfähig, wenn er mit praktischen Schritten und Verhandlungen untermauert werde, so Putin.

[CRI-Online]