Russland erleichtert Visapflicht

Russlands Regierung hat einen Gesetzentwurf gebilligt, der die Einreise ins Land für Ausländer erleichtert.

Unter anderem soll die Zahl der Dokumente gekürzt werden, die für das Reisevisum erforderlich sind. Vergrößert wird die Multiplizität des Visums und dessen Höchstfrist – von 30 Tagen auf sechs Monate.

Ausländern, die in Russland zwecks der Entwicklung von kulturellen, wissenschaftlichen, sozialpolitischen, Sport- und Jugendverbindungen einreisen, soll die Beantragung noch mehr erleichtert werden.

Es wird auch eine gegenseitige Visaerleichterung für andere Länder ermöglicht.

Auf die Drohung der Ukraine eine Visapflicht für Russen einzuführen sagte Putin: „Was die US-Sanktionen und die eventuelle Visa-Pflicht von Seiten der Ukraine anbelangt, so sollten wir uns meines Erachtens vorerst etwaiger Gegenschritte enthalten. Wenn wir eine Visa-Pflicht mit der Ukraine beschließen sollten, würde dies Millionen von Ukrainern treffen, die ohnehin nicht wohlhabend sind und mit ihren Jobs in Russland bescheidenes Geld für die Unterstützung ihrer Familien verdienen.“