Russland-China: Waffen und Weltraum

S-400_Mai_2010_Wikipedia_Goodvint_CC_BY-SA_3.0
image_pdfimage_print

Die chinesische und russische Zusammenarbeit auf dem Feld der Rüstungsindustrie nimmt Formen an.

Nach seinem Besuch in der chinesischen Stadt Hangzhou Anfang dieser Woche verkündete der stellvertretende russische Premier Dmitrij Rogosin, Pläne für ein gemeinsames militärisch-ziviles Hubschrauberprojekt würden noch im Mai fertiggestellt. Außerdem bestätigte er Informationen über ein bevorstehendes chinesisch-russisches Mondunternehmen.

Die seit Ausbruch der Ukrainekrise Anfang 2014 intensivierte militärische Zusammenarbeit der größten eurasischen Länder ist nach Ansicht von Experten mehr als nur eine Reaktion auf die zunehmende russische Isolierung im Westen. In einem Bericht der englischsprachigen Moscow Times heißt es, Moskau messe im Waffenbereich der Kombination seiner technologischen Überlegenheit mit den finanziellen Ressourcen der Chinesen seit Jahren ein großes Potenzial zu.

Was lange währt …

Seinen Ursprung hat der Wunsch nach engerer Zusammenarbeit letztendlich in der russischen Enttäuschung der Nullerjahre, vom Westen nicht als Partner auf Augenhöhe akzeptiert zu werden. Die seinerzeit diskutierten Vorstellungen einer russischen Integration in Strukturen wie NATO oder EU galten, so der bis heute anhaltende Eindruck in Moskau, immer nur zu westlichen Bedingungen.

Weiter bei Deutsch-Russische Wirtschaftsnachrichten >>>>>