Russland beweist Zusammenarbeit der Türkei mit dem Islamischen Staat

46743_2x
image_pdfimage_print

Das russische Verteidigungsministerium hat Beweise für eine Zusammenarbeit der Türkei mit dem terroristischen Islamischen Staat vorgelegt.

Ausgeführt wird, dass der Präsident der Türkei und seine Familie in den illegalen Erdölhandel, der durch den „Islamischen Staat“ organisiert wurde, eingebunden sind. Der Hauptabnehmer des gestohlenen Erdöls aus Syrien und dem Irak ist die Türkei. An diesem verbrecherischen Business sind die höchste politische Führung der Türkei, der Präsident Erdogan und seine Familie beteiligt – so der stellvertretende Verteidigungsminister Russlands Anatoli Antonow.

Nach, dem Verteidigungsministerium vorliegenden Angaben, erhält der Islamische Staat jährlich rund zwei Milliarden USD aus dem illegalen Handel mit der Türkei, die der Hauptabnehmer des gestohlenen Erdöls ist. Diese Einnahmen verwendet der Islamische Staat für die Anwerbung neuer Kämpfer und den Kauf von Waffen, Munition und Technik. Die Einnahmen aus dem Erdölverkauf stellen die Haupteinnahmequelle für den Islamischen Staat dar.

Durch das russische Verteidigungsministerium wurden drei Hauptmagistralen für den illegalen Transport des Erdöls durch den Islamischen Staat aufgeklärt. Alle diese Magistralen führen in die Türkei und werden durch die Kämpfer des IS kontrolliert.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>