Russland bedauert Vorbedingungen für syrische Friedenskonferenz

image_pdfimage_print

Russland bedauert, dass Teile der syrischen Opposition weiterhin Vorbedingungen für eine Teilnahme an der zweiten Friedenskonferenz in Genf stellen. Dies teilte das russische Außenministerium am Donnerstag mit.

Für Moskau sei politische Diplomatie das einzige Mittel zur Lösung der Syrien-Krise. Die Genfer Konferenz könne dabei helfen, den gewalttätigen Konflikten in Syrien ein Ende setzen.

Die Syrische Nationale Koalition hatte eine Abstimmung über eine Teilnahme an der am 22. Januar stattfindenden Konferenz verschoben. Hintergrund war ein Streit zwischen einzelnen Gruppen der Vereinigung. Nun soll bis zum kommenden Freitag eine endgültige Entscheidung getroffen werden

[CRI-Online]