Russischer und saudischer Energieminister wollen enger zusammenarbeiten

Energieminister Nowak 171005 kremlin.ru

Der saudische Energieminister Khalid Al-Falih betonte auf dem Forum der russischen Energiewoche, die Arbeit der OPEC + Russland könne erst abgeschlossen werden, wenn der Markt ein Gleichgewicht erreicht habe.

„Die wirtschaftliche Erholung  ist für uns nicht nur ein Erfolg, sondern auch eine große Verantwortung, und wir werden nicht zufrieden sein bis wir das richtige Gleichgewicht erreicht haben, bevor dieses Ziel erreicht ist, können wir unsere Arbeit nicht beenden“, sagte er auf der Plenarsitzung mit dem russischen Energieminister.

Bezüglich der Kernenergie meinte er, Russland habe das gewisse Potenzial für eine diesbezügliche Zusammenarbeit mit Saudi-Arabien, das einen Ausbau dieses Energiesektors plant.

„Wir haben ein großes Potenzial für die Entwicklung der Zusammenarbeit in der Kernenergie. Saudi-Arabien plant, ein großes Atomkraftprogramm zu starten“, sagte der russische Energieminister. „Die Kernkraft kann zu einer der Grundquellen und zu einem zusätzlichen Katalysator für die Entwicklung verschiedener Industrien und Innovationstechnologien in Saudi-Arabien werden. Die Kooperation in diesem Bereich wäre eine logische Bestätigung und Verlängerung der strategischen Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern.“

Im Sommer 2015 schlossen Russland und Saudi-Arabien ein zwischenstaatliches Abkommen über die Zusammenarbeit in der zivilen Kernenergie. Saudi-Arabiens Regierung hat diesen Vertrag genehmigt.

[hmw/russland.NEWS]

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.