Russischer Staat zeigt sich großzügig

image_pdfimage_print

Der russische Staat hat durch einen Verwaltungsakt die Steuergesetzgebung korrigiert. Jetzt braucht der Steuerzahler seine Steuerpflicht nicht mehr nach dem Komma berechnen.

Ab sofort werden die Steuern nur noch in vollen Rubel berechnet und die Stellen rechts vom Komma mit dem normalen mathematischen Mittel auf- bzw. abgerundet. Für manche bringt das eine Ersparnis von maximal 0,49 Rubel (0,01 Euro), andere müssen tiefer in die Tasche greifen und einen Cent mehr bezahlen.

An sich ist dies schon jahrelange Praxis und die russischen Steuerorgane haben die „gerundeten“ Summen „wohlwollend“ entgegengenommen. Jetzt ist dies in der Gesetzgebung festgeschrieben und somit Pflicht. Da es nun zur Pflicht wurde, macht also das Runden weniger Spaß.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>