Russischer Seemann auf U-Boot-Brücke vergessen – ertrunken

Foto: Wikimedia CommonsFoto: Wikimedia Commons
image_pdfimage_print

Ein Oberfähnrich der russischen Kriegsmarine wurde Ende Juli beim Auslaufen vom Stützpunkt bei Murmansk auf der Brücke vergessen und ertrank als das Unterseeboot „Brjansk“ tauchte. Der 45-jährige Vitali Schimanski war offenbar unerlaubt ins Brückenhaus gegangen, und sein Fehlen auf der Abteilung wurde beim Appell ignoriert, schreibt die „Nowaja Gazeta“.

Das Prozedere vor dem Tauchgang eines U-Boots ist streng reglementiert und schreibt eine Kontrolle vor, ob sich alle Besatzungsmitglieder auf ihrem Posten befinden. Die Abwesenheit Schimanskis wurde von seiner Abteilung korrekt gemeldet, doch soll der Kommandant jedoch nur gesagt haben „Lassen wir ihn – der schläft wohl irgendwo!“

Darauf tauchte die „Brjansk“ und Schimanski ertrank als sich 12 Meter darüber das Brückenhaus mit Wasser füllte.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>