Russischer Flottenverband nach Syrien ausgelaufen

1024px-Kirov_class_cruiser
image_pdfimage_print

Das Flaggschiff der Schwarzmeerflotte, der Gardekreuzer „Moskwa“ hat seinen Heimathafen verlassen und bewegt sich auf die syrische Küste zu. Ziel ist die Teilnahme an einer Übung. Die Information wurde durch das Verteidigungsministerium übermittelt.

Der russische Raketenkreuzer hat seinen Heimathafen Sewastopol auf der Krim in Richtung syrischer Küste verlassen. Während der Übung vor der syrischen Küste wird die Mannschaft Handlungen zur Bekämpfung von Unterwasserzielen, Überwasserzielen, Verteidigungshandlungen, Such- und Rettungsoperationen durchführen. Weiterhin werden Nachrichtenverbindungen getestet und Verbindungen zu anderen Schiffen und Fluggeräten die in Seenot geraten sind.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>