Russische Zentralbank senkt Leitzins um weitere 0,5 Prozentpunkte

Bank Rossij ©_wietek

„Am 15. September 2017 beschloss der Verwaltungsrat der Bank von Russland, den Leitzins um 0,5 Prozentpunkte auf 8,50 Prozent pro Jahr zu senken“, so die Erklärung der Zentralbank Russlands.

Als Grund für die Senkung nannte die Bank, dass die Inflation bei knapp 4 liegt und die Wirtschaft weiter wachse. Außerdem hält die Bank es für möglich, in den kommenden zwei Quartalen den Leitzins weiter zu senken.

Maßgeblich für eine weitere Senkung des Leitzinssatzes wird die Bewertung der Inflationsrisiken und die weitere Entwicklung der Wirtschaft sein, sagte die Regulierungsbehörde.

Um die Inflation bei den angestrebten 4 Prozent zu halten, will die Zentralbank weiterhin eine mäßig enge Geldpolitik betreiben.

Die Entwicklung der Lebensmittelpreise hänge von der Qualität und der Menge der kommenden Ernte ab. Kurzfristige Nahrungsmittelmarktfaktoren könnten sich vorübergehend auf die Inflation auswirken (sowohl nach oben als auch nach unten) was aber nur vorübergehend wäre.

Die Inflation im Non-Food-Bereich sinke weiter und bei den Dienstleistungen habe sie sich bei 4 Prozent stabilisiert, erläuterte die Zentralbank

[hmw/russland.NEWS]

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.