Russische Zentralbank als Kontenpolizei im Ausland

image_pdfimage_print

Vor dem Hintergrund der Sanktionen, welche gegen Russland durch die USA und europäische Staaten gegen Russland, russische juristische und Privatpersonen verhängt werden, unternimmt der Staat weitere Schritte zum Schutz der Interessen seiner Bürger und Einrichtungen.

Bereits im vergangenen Jahr, weit vor der jetzigen Krise, war es russischen Staatsangestellten gesetzlich verboten wurden, Konten und Immobilien im Ausland zu besitzen. Es wurden Fristen für die Liquidierung von Eigentum im Ausland gesetzt und für die Rückführung von Finanzvermögen. Allerdings war der russische Staat real nicht in der Lage, die Einhaltung des Gesetzes durch seine Beamten auch real zu kontrollieren. Diejenigen, die sich in Sicherheit glaubten und ihr Vermögen, egal in welcher Form, im Ausland beließen, müssen nun damit rechnen, dass westliche Staaten dieses Vermögen blockieren.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>